Vettel wurde in Österreich in der Startaufstellung bestraft

Der Deutsche wurde für schuldig befunden, Fernando Alonso im Qualifying behindert zu haben, und fiel um drei Plätze zurück. Er fällt auf den 11. Platz zurück.

veröffentlicht 03/07/2021 à 19:25

Gonzalo Forbes

0 Kommentare ansehen)

Vettel wurde in Österreich in der Startaufstellung bestraft

Sebastian Vettel entging der Strafe nicht. ©DPPI/J. Filipe

Also in einer schnellen Runde und vor allem einer Verbesserung am Ende des zweiten Quartals, Fernando Alonso (Alpine) kreuzten sich die Wege mit a Sebastian Vettel (Aston Martin) in Zeitlupe zu Beginn von Kurve 10, der letzten der Strecke.

Offensichtlich verlegen konnte der Spanier seine Zeit nicht verbessern und so sah er, wie sich die Türen zum Q3 vor ihm schlossen. Wütend zögerte Fernando Alonso nicht, nach dem Vorfall über Funk seine Unzufriedenheit zum Ausdruck zu bringen, was logischerweise von der Rennleitung untersucht werden würde.

Dieser verkündete nach Rücksprache sein Urteil bezüglich Sebastian Vettel. Von der Patrouille gefangen, Der Deutsche erhielt in der Startaufstellung für den Großen Preis von Österreich eine Strafe von drei Plätzen diesen Sonntag, wie es der Fall war Yuki-Tsunoda (Alpha Tauri) der gleichen Tat für schuldig befunden Valtteri Bottas (Mercedes) am vergangenen Wochenende.

Als Achter der Zeitenliste startet Sebastian Vettel als Elfter. Die Strafe kommt daher George Russell zugute (Williams), Lanze Stroll (Aston Martin) und Carlos Sainz (Ferrari), die jeweils als 8., 9. und 10. starten.

Darüber hinaus wurde ihm ein Punkt aus der Lizenz gestrichen, wodurch sich seine Gesamtpunktzahl über einen Zeitraum von zwölf Monaten auf 6 erhöhte.

Gonzalo Forbes

Verantwortlich für Werbeformeln (F2, F3, FRECA, F4...). Getragen durch die Gnade von Franco Colapinto.

0 Kommentare ansehen)