Charles Leclerc

1. Wer ist Charles Leclerc?

Charles Leclerc ist Monegasse, geboren am 16. Oktober 1997 in Monaco. Derzeit ist er Formel-1-Rennfahrer und spielt für die Scuderia Ferrari.

Charles Leclerc-Porträt

©Antonin Vincent / DPPI

2. Charles Leclercs Juniorenkarriere

Nachdem er sich im Kartsport weiterentwickelt und mehrere Jahre lang mit seinem ehemaligen Rivalen Max Verstappen gekämpft hatte, gab Charles Leclerc sein Debüt in der Promotion-Formel, wo er dank sehr solider Ergebnisse nur vier Jahre blieb. Nach einem vielversprechenden Start und einem Ehrentitel als Vizemeister in der alten Formel Renault 2.0 Alps belegte der Schützling von Nicolas Todt den 4. Platz in der Formel 3 Europa und wurde damit bester Rookie der Saison vor George Russell.

Charles Leclerc Max Verstappen Kartfahren

Podium eines Kart-Weltmeisterschaftsrennens in Frankreich. Max-Verstappen-Sieger und Charles Leclerc links, 2. © Jacky Foulatier / DPPI

Im darauffolgenden Jahr gewann Charles Leclerc mit dem ART Grand Prix den Meistertitel in der GP3-Serie und holte sich in den neun auf dem Programm stehenden Rennen viermal die Pole-Position. 2017 wurde er schließlich der erste Sieger der Formel 2, am Ende einer atemberaubenden Saison, die mit acht von zehn möglichen Poles, vier schnellsten Runden im Rennen und vor allem 72 Punkten Vorsprung vor Artem Markelov am Abend endete des letzten Treffens in Abu Dhabi. Eine Demonstration der Stärke, die ihn zum ersten Rookie-Sieger in der GP2/F2 seit dem Sieg von Nico Hülkenberg im Jahr 2009 macht. Die Zukunft sieht für Charles Leclerc rosig aus. Als Ferrari-Fahrer im Junior-Team beschloss die Scuderia, ihn ab der folgenden Saison 1 in die Formel 2018 zu katapultieren.

Charles Leclerc F2-Champion 2017

Charles Leclerc, Formel-2-Champion 2017 © Sebastiaan Rozendaal / DPPI

 

3. Charles Leclercs Grand-Prix-Reise (F1).

Der ehemalige sportliche Patensohn des Franzosen Jules Bianchi, der 2018 innerhalb des ehrwürdigen Sauber-Teams katapultiert wurde, machte sich schnell einen Namen und erzielte ehrenvolle Ergebnisse im Rennen. Bei seinem vierten Grand Prix nutzte er zahlreiche Rennunfälle aus, um beim Großen Preis von Baku einen denkwürdigen 6. Platz zu erringen. Dahinter schaffte er es dreimal in Folge in die Punkteränge, in Kanada, in Frankreich und dann in Österreich.

Charles Leclerc Sauber 2018

Charles Leclerc, Sauber-Fahrer © Francois Flamand / DPPI

Ab September wurde Charles Leclerc in seinem neuen Ferrari-Fahrerkostüm für das folgende Jahr als Nachfolger von Kim Räikkönen angekündigt, um Sebastian Vettel zu unterstützen. Ein deutscher Teamkollege, dem er schnell das Leben schwer machte. Charles Leclerc, der in Bahrain zwei Wochen nach dem Saisonstart in Australien die Pole-Position holte, steht kurz davor, seinen ersten Sieg als Ferrari-Fahrer zu erringen, erlitt jedoch am Ende des Rennens einen unerwarteten Leistungsverlust, während er den Grand Prix anführte , verhinderte, dass er seinen ersten Erfolg in der F1 verbuchen konnte.

Charles Leclerc beeindruckt. Besonders in der zweiten Saisonhälfte scheint Ferrari wieder etwas Schwung gefunden zu haben. Als Charles Leclerc aus der Sommerpause zurückkehrte, holte er sich eine Pole-Position nach der anderen und gewann sogar sieben Mal in Folge! Er erreicht zwei. Zuerst in Belgien, wo er gleichzeitig auf dem Podium eine ergreifende Hommage an seinen Freund Anthoine Hubert erwies, der am Tag zuvor bei einem Unfall während des Hauptrennens der Formel 2 ums Leben kam, dann eine Woche später beim Großen Preis von Italien in Monza , vor einer Menge Fans, die ihn definitiv lobten.

Charles Leclerc-Gewinner Monza 2019

Sieg für Charles Leclerc in Monza 2019 vor der Tifosis © DPPI

In den Schuhen eines Ferrari-Fahrers in Monza zu gewinnen, ist immer ein besonderer Moment. In Österreich kam er dem Sieg sehr nahe, verlor aber letztendlich auf Kosten von Max Verstappen, der mit einem aufgemotzten Red Bull auf frischen Reifen aus dem Nichts zurückkam. Dasselbe geschah in Singapur, wo er glaubte, von der Pole aus gewinnen zu können. Doch Sebastian Vettel schaffte seinerseits den entscheidenden Undercut zum Sieg.

Nach einem guten 4. Platz in der Meisterschaft fiel Charles Leclerc 2020 den Schwierigkeiten von Ferrari zum Opfer, an der Spitze mitzukämpfen. Aber er wird der vollwertige Anführer der Scuderia. Er belegte in der Meisterschaft den 8. Platz, übertraf jedoch Sebastian Vettel und erzielte dreimal so viele Punkte wie der Deutsche. Auf der anderen Seite konnte Charles Leclerc in diesem Jahr weder die Pole Position noch den Sieg erringen, denn als bestes Ergebnis des Jahres in Österreich belegte er in der ersten Runde den 2. Platz.

Der Monegasse, der 2021 mit Carlos Sainz zusammenarbeitet, wird es Ferrari ermöglichen, nach einem harten Kampf mit McLaren einen schönen dritten Platz einzunehmen. Besonders hervorzuheben war die Saison mit einer erfolgreichen Pole-Position auf den Straßen von Monaco, die jedoch durch einen Unfall bei seinem zweiten Q3-Lauf getrübt wurde. Am nächsten Tag, beim Start des Grand Prix, konnte Charles Leclerc seine Pole-Position nicht einhalten, was an einer Getriebewelle lag, die bei dem Unfall am Vortag versagt hatte.

Charles Leclerc Pole Position Monaco 2021

Charles Leclerc in Monaco 2021 © Florent Gooden / DPPI

Charles Leclerc erholt sich perfekt auf den Straßen von Baku und sichert sich eine neue Pole-Position. Doch der fehlende Schwung seines Ferrari-Motors auf der langen Start-Ziel-Geraden erlaubte ihm nicht, über den 4. Platz hinauszukommen. In Silverstone gelang ihm dennoch ein Podiumsplatz. Der Monegasse hätte beinahe gewonnen, aber Lewis Hamilton kam in den letzten fünfzehn Runden wie eine Kugel zurück und beraubte ihn seines ersten Sieges seit 2019.

Er belegte in der Formel-7-Weltmeisterschaft den 1. Platz hinter seinem Teamkollegen Carlos Sainz, den er im Qualifying und im Rennen nur mit 5,5 Punkten Vorsprung besiegte. Die Hauptsache liegt woanders: Mit seinem spanischen Kameraden hat Charles Leclerc die Scuderia Ferrari vor dem sehr wichtigen Übergang in die neue technische Ära von 2022, in der der Monegasse hofft, seine Siegesliste in der Formel 1 eröffnen zu können, wieder auf den richtigen Weg gebracht .

4. Charles Leclercs AutoHebdo-Meinung

Charles Leclerc ist neben Max Verstappen, Lando Norris und George Russell eines der größten Talente der neuen Generation. Sein kometenhafter Aufstieg in der Formel-1-Pyramide sowie seine schnelle Anpassung an die Formel 2024 machen ihn zu einem ernsthaften Kandidaten für zukünftige Weltmeistertitel. Vorausgesetzt natürlich, dass er die richtige Berufswahl trifft oder es schafft, die Scuderia Ferrari, bei der er bis XNUMX unter Vertrag steht, wieder an die Spitze zu bringen.

Charles Leclerc war 2019 auf einer Runde sehr schnell und beging im Rennen eine große Sünde, indem er nur zwei seiner sieben Pole-Positions in diesem Jahr umwandelte. Im Jahr 2021 glänzte er erneut auf einer Runde, konnte aber über die Dauer eines Rennens mehr Stabilität zeigen. Das Jahr 2022 wird für den Rest der Karriere von Charles Leclerc entscheidend sein. Wird ihm ein Auto zur Verfügung stehen, das in der Lage ist, an der Spitze mitzufahren? Wird es ihm gelingen, die Oberhand über seinen sehr starken Teamkollegen Carlos Sainz zu gewinnen?

Ergebnisse in der Formel 1

Die Höhepunkte der Karriere von Charles Leclerc

F1 – GRAND PRIX VON EUROPA – ASERBAIDSCHAN 2018

Charles Leclerc schlug 2018 in Baku hart zu und belegte in seinem ersten Jahr in der Formel 6 den 1. Platz. © Florent Gooden / DPPI

F1 – BAHRAIN GRAND PRIX 2019 – RENNEN

GRAND PRIX VON BAHRAIN 2020: Bei seinem zweiten Grand Prix mit Ferrari führte Charles Leclerc das Rennen lange Zeit souverän an, bis er aufgrund eines technischen Problems auf den dritten Platz zurückfiel. © DPPI

F1 – GRAND PRIX VON BELGIEN 2019

Erster Erfolg in der Formel 1 für den Monegassen in Belgien. Er widmet seinen Sieg Anthoine Hubert, seinem Freund, der am Tag zuvor bei einem tragischen Formel-2-Unfall ums Leben kam. © Florent Gooden / DPPI

F1 – GRAND PRIX VON ITALIEN 2019

Eine Woche nach Belgien macht es Charles Leclerc erneut im italienischen Monza vor verrückten Fans. © Florent Gooden / DPPI

Charles Leclerc
Charles Leclerc
Land mc.png
Ecurie Ferrari
Âge 16. Okt. 1997 (26 Jahre alt)

Recherches Associates

Lilou Wadoux
Lilou Wadoux
Land Flag_of_France.svg
Ecurie Ferrari
Jean Alesi
Jean Alesi
Land Flag_of_France.svg
Ecurie Ferrari

Fahrer seiner Generation

Esteban Okon
Esteban Okon
Land Flag_of_France.svg
Ecurie Alpine
Pierre Gasly
Pierre Gasly
Land Flag_of_France.svg
Ecurie Alpine
Max Verstappen
Max Verstappen
Land Flagge_der_Niederlande
Ecurie Red Bull
Mick Schumacher
Mick Schumacher
Land Flagge_von_Deutschland
Ecurie Alpine

Titellisten

1

Grand Prix von Monaco 2024

Monte Carlo
24 bis 05