Mark Webber glaubt, dass Red Bull bleiben wird

Der ehemalige Red-Bull-Fahrer glaubt, dass das österreichische Team 1 in der Formel 2016 weitermachen wird, trotz der Schwierigkeiten, eine Motorenpartnerschaft zu finden.

veröffentlicht 15/10/2015 à 13:03

Pierre Quaste

0 Kommentare ansehen)

Mark Webber glaubt, dass Red Bull bleiben wird

Jetzt ein Bewohner der Herde Porsche en Ausdauerund im Rennen um die Weltmeisterschaft der Fahrer WEC, nach drei Erfolgen in Folge am Nürburgring, in Austin, Texas, und letztes Wochenende in Fuji, Japan, Mark Webber behält die Rückschläge seiner ehemaligen Mannschaft im Auge F1.

Von Speedweek befragt, glaubt der Australier das Red Bull Racingund Toro Rosso sollte 2016 in der Startaufstellung dabei sein. „Die Guillotine ist bereit, aber ich hoffe, sie fällt nicht. Ich denke, Red Bull wird in der Formel 1 bleiben. Die Lösung für 2016 ist vielleicht nicht die beste, aber zumindest könnten beide Teams weitermachen.

Das größte Problem ist die Zeit, denn es wird gegen Red Bull gespielt. Es gibt nichts Schlimmeres als eine Situation, die außerhalb Ihrer Kontrolle liegt. » Nachdem ich eine Weigerung erlitten hatte MercedesEs wurden Verhandlungen mit aufgenommen FerrariAber Renault könnte wieder ins Spiel kommen.

Finden Sie unseren Bericht über den Großen Preis von Russland, erstellt von unseren Sonderkorrespondenten in Sotschi, und unsere Analyse zur Frage des Motorenherstellers für Red Bull in der Ausgabe 2033 von AUTOhebdo in digitaler Version, und am Zeitungskiosk.

0 Kommentare ansehen)

Auch zu lesen

Bemerkungen

*Der für angemeldete Benutzer reservierte Speicherplatz. Bitte Anmelden um antworten oder einen Kommentar posten zu können!

0 Kommentare)

Schreiben Sie eine Rezension