Toro Rosso: Verstappen hatte Recht, ungehorsam zu sein

Max Verstappen weigerte sich, Anweisungen zu befolgen, die ihn aufforderten, seinen Teamkollegen Carlos Sainz Jr. beim GP von Singapur passieren zu lassen. Unterstützung erhält der Niederländer jedoch von Teamchef Franz Tost.

veröffentlicht 21/09/2015 à 14:35

Dupuis

0 Kommentare ansehen)

Toro Rosso: Verstappen hatte Recht, ungehorsam zu sein

Max Verstappen feierte beim Großen Preis von Singapur ein hervorragendes Comeback und sicherte sich den achten Platz, nachdem er nach einem Strömungsabriss am Start eine Runde Rückstand hatte. Der Pilot Toro Rosso nutzte Safety-Cars und eine aggressive Strategie, um Positionen zurückzugewinnen und sich den Luxus zu leisten Seien Sie Ihrem Teamkollegen voraus Carlos Sainz Jr bei der Ankunft.

Der Kadett der F1 hatte dennoch als erhalten Anweisungen, Ihren Teamkollegen passieren zu lassen damit er versuchen konnte, den Force India von Sergio Pérez zu überholen, der den Toro Rosso blockierte. Doch der Niederländer protestierte energisch und antwortete mit einem entschiedenen „Nein!“ " im Radio. „Ich verstehe nicht, warum ich ihn hätte passieren lassen sollen. Er hätte mir die Tür ohnehin nicht geöffnet, wenn die Positionen vertauscht gewesen wären., verteidigte den Niederländer.

Carlos Sainz Jr. glaubt jedoch, dass er schneller hätte sein können als sein Teamkollege. „Ich glaube, ich könnte Force India überholen, aber er hat seine Entscheidung getroffen. Ich suche immer nach dem Team, das das beste Ergebnis erzielt. Ich habe es dieses Jahr drei- oder viermal passieren lassen. Wir haben ihn viermal dasselbe gefragt und er hat nicht zugehört. antwortete der Spanier gegenüber BBC Sport.

Franz Tost, Teamchef von Toro Rosso, unterstützt jedoch Max Verstappen. „Carlos hatte neue Reifen und wir dachten, sie könnten ihre Positionen ändern. Aber Carlos war zu langsam und später wurde uns klar, dass Max Recht hatte. „Carlos war nicht schnell genug, um Pérez einzuholen.“ schloss der Österreicher.

Entdecken Sie die Analyse des Großen Preises von Singapur durch unsere Sonderkorrespondenten in der Ausgabe 2030 von AUTOhebdo, ab Montagabend in digitaler Version auf allen Plattformen und ab Mittwoch am Kiosk erhältlich.

0 Kommentare ansehen)