EL1 – Verstappen an der Spitze, Streckenlimits stellen ein Problem dar

Der Tabellenführer startet bestens in das erste österreichische Wochenende. Er liegt vor den Franzosen Pierre Gasly und Lewis Hamilton.

veröffentlicht 25/06/2021 à 12:37

Quentin DUBOIS

0 Kommentare ansehen)

EL1 – Verstappen an der Spitze, Streckenlimits stellen ein Problem dar

Er ist frei, Max! / © Foto Joao Filipe / DPPI

„Dura lex, sed lex“, das Gesetz ist hart, aber es ist das Gesetz. Hier erfahren Sie, wie Sie dieses erste freie Training zusammenfassen können Red Bull Klingeln Sie, da die Zeiten heute Morgen wegen Nichteinhaltung der Streckenbegrenzungen in den Kurven 9 und 10 gestrichen wurden.

Max Verstappen (Red Bull) fuhr mit 1.05.910:1.06 dennoch die Bestzeit auf Soft-Reifen. Er ist der einzige Fahrer, der vorerst die Marke von XNUMX unterschritten hat. Der Tabellenführer macht Rennen für Rennen weiter. Er steht vor einer Überraschung Pierre Gasly auf seinem Alpha Tauri. Der Franzose liegt nur 2 Zehntel hinter dem Schwesterauto. Lewis Hamilton komplettiert die Top 3, 4 Zehntel hinter seinem Meisterschaftskonkurrenten.

Im gleichen Zehntel wie der Brite finden wir Valtteri Bottas (Mercedes) Und Yuki-Tsunoda (Alpha Tauri). In Frankreich etwas enttäuschend, Alpine hievt seine beiden Autos in diesen FP10s in die Top 1. Fernando Alonso (6.) erneut vorne Esteban Okon (7.). Die Top 10 wird komplettiert durch Lanze Stroll (Aston Martin), Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) Und Charles Leclerc (Ferrari).

Die angebotene McLaren beginnen in Österreich langsam. Daniel Ricciardo ist erst 12. und Lando Norris 16.. 
Beachten Sie, dass Robert Kubica im FP1 auf dem richtigen Weg war. Anlässlich des 111-jährigen Jubiläums der Marke Alfa Romeo trat er an die Stelle von Kimi Raïkkönen. Der Pole ist nur 19., mehr als 1 Sekunde 5 hinter seinem Teamkollegen.

Viel Action heute Morgen auf der Strecke. Die Teams absolvierten Staffeln für das Qualifying, aber auch lange Staffeln für das Rennen. Die Ursache ? Das unsichere Wetter für den Rest des Wochenendes und die dunklen Wolken, die sich allmählich der Strecke nähern. Wenn dies der Fall ist, besteht die Gefahr, dass die Autos im FP2 nicht fahren.

 

0 Kommentare ansehen)

Auch zu lesen

Bemerkungen

*Der für angemeldete Benutzer reservierte Speicherplatz. Bitte Anmelden um antworten oder einen Kommentar posten zu können!

0 Kommentare)

Schreiben Sie eine Rezension