Sergio Pérez hätte zu Ferrari wechseln können

Nachdem er die Ferrari Driver Academy durchlaufen hatte, deutete der Mexikaner Sergio Pérez am Rande des Großen Preises von Belgien an, dass er kurz davor stand, für die Scuderia Ferrari zu fahren.

veröffentlicht 20/08/2015 à 16:52

Villemant

0 Kommentare ansehen)

Sergio Pérez hätte zu Ferrari wechseln können

Nach zwei vielversprechenden Saisons bei Sauber in den Jahren 2011 und 2012, mit drei Podestplätzen in seiner zweiten Saison innerhalb des Teams.HinwilDie Bewertung des Mexikaners Sergio Pérez war im Fahrerlager recht hoch F1.

So sehr, dass sich der gebürtige Guadalajara-Amerikaner hätte weiterentwickeln können Ferrari im Jahr 2014. " Damals Stefano Domenicali (ehemaliger Teamchef der Scuderia Ferrari. Anmerkung des Herausgebers), erzählte mir das Ich musste noch eine Saison bleiben und dann zu Ferrari wechseln. Aber die Gelegenheit McLaren stellte sich vor. » gibt Pérez im Spa-Fahrerlager zu.

Eine Entscheidung, die nicht von Erfolg gekrönt sein wird, denn Woking trennt sich nach einer einzigen Saison endgültig vom Mexikaner. „Zu dieser Zeit war McLaren auf dem Siegertreppchen und sie waren definitiv ein Team, zu dem man gehören sollte, aber es stellte sich heraus, dass es nicht so war. Es hat meinen Ruf geschädigt Denn wenn sich eine große Mannschaft nach einer Saison bei Ihnen bedankt, schadet das Ihrem Image. »

Pérez, mittlerweile Mitglied des Force India-Teams, glaubt auch, dass er seine Chancen auf eine Rückkehr zu einem großen Team nicht beeinträchtigt hat, wenn seine Ergebnisse erneut überzeugend werden.

0 Kommentare ansehen)