Horner: Renault bleibt eine Option für Red Bull

Red Bull-Teamchef Christian Horner gibt zu, dass Renault eine Option für die Zukunft des österreichischen Teams sein könnte, das sich offenbar in einer Sackgasse befindet.

veröffentlicht 10/10/2015 à 18:39

Dupuis

0 Kommentare ansehen)

Horner: Renault bleibt eine Option für Red Bull

Wenn die Scheidung zwischen Red Bull et Renault schien verbraucht, der von Red Bull so stark kritisierte französische Motorenhersteller könnte 2016 die einzige Option für das österreichische Team darstellen. Nach dem Scheitern der Verhandlungen mit Mercedes et Ferrari, Teamchef Christian Horner scheint in einem Interview einen Rückzieher machen zu wollen Himmel Sport F1.

« Mit Renault ist offiziell noch nichts vorbei. Es ist schwer vorstellbar, wie wir vorankommen werden, aber nichts ist unmöglich F1 », erklärte der Brite. „Wir arbeiten an verschiedenen Szenarien. Bernie (Ecclestone, FOM-Direktor) ist ebenfalls sehr engagiert. Wir müssen eine Lösung finden. Dieses Team ist zu gut, um nicht in der Formel 1 zu spielen, und die Zukunft vieler Menschen steht auf dem Spiel.“

Die Unsicherheit von Red Bull ist umso greifbarer, als auch die Zukunft von Renault unklar ist, da sich die Marke Diamond vorerst auf eine Absichtserklärung zur Übernahme des Lotus F1-Teams beschränkt hat. „Wir warten darauf, von den Plänen von Renault zu erfahren. Werden sie Lotus kaufen? Werden sie aufhören? Alles wird erwähnt.“, fügte der Brite hinzu.

0 Kommentare ansehen)

Auch zu lesen

Bemerkungen

*Der für angemeldete Benutzer reservierte Speicherplatz. Bitte Anmelden um antworten oder einen Kommentar posten zu können!

0 Kommentare)

Schreiben Sie eine Rezension