Reutemann wieder auf der Intensivstation, seine lebenswichtige Prognose ist zurückhaltend

Carlos Reutemann leidet einen Monat nach seinem ersten Krankenhausaufenthalt wegen Darmblutungen unter neuen besorgniserregenden Gesundheitsproblemen. 

veröffentlicht 03/06/2021 à 10:50

Medhi Casaurang

0 Kommentare ansehen)

Reutemann wieder auf der Intensivstation, seine lebenswichtige Prognose ist zurückhaltend

Carlos Reutemann (Brabham) während des F1975-Grand-Prix von Großbritannien 1. © Manou Zurini / DPPI

Im Anschluss Anfang Mai ins Krankenhaus eingeliefert mehrere Darmblutungen, konnte Carlos Reutemann Rückkehr nach Hause und Teilnahme am Großen Preis von Monaco vor seinem Fernseher. Leider hat der 79-jährige Argentinier erneut mit gesundheitlichen Komplikationen zu kämpfen.

Der ehemalige Pilot von Formule 1 wurde tatsächlich auf die Intensivstation des Santa Hospital eingeliefert Fe, der Stadt, in der er 1942 geboren wurde und in der er heute lebt. Doktor Sebastian Del Pazo, Koordinator der Klinik, veröffentlichte am Mittwoch, dem 2. Juni, am Ende des Tages (französische Zeit) eine Pressemitteilung, in der Er schließt seine Diagnose mit a ab „vorbehaltene Prognose“.

„Senator Carlos A. Reutemann setzt seine Internierung auf der Intensivstation aufgrund von Anämie, Hypalbuminämie, Infektion und hämodynamischer Instabilität fort“, Erklärt er.

Die Situation sei schlimmer als zuvor, so der argentinische Arzt. „Das aktuelle Gemälde stellt aeine zusätzliche Komplikation, die zu den Verdauungsblutungen hinzukommt, die seinen Krankenhausaufenthalt im Vormonat erforderlich gemacht hatten.

Die Prognose hängt von früheren Pathologien ab: chronische Hepatitis, lange portale Hypertonie und Leberversagen.

Aufgrund der Komplexität seiner Erkrankung steht Carlos Reutemann unter ständiger Überwachung und diagnostische Studien sind noch im Gange. »

Der Vize-Weltmeister von 1981 war bereits 2017 erkrankt. Leberkrebs zwang ihn zu einer Reise nach New York, um sich einer erfolgreichen Operation zu unterziehen.

 

Medhi Casaurang

Da ich mich leidenschaftlich für die Geschichte des Motorsports in allen Disziplinen interessiere, habe ich dank AUTOhebdo das Lesen gelernt. Zumindest sagen das meine Eltern allen, wenn sie meinen Namen darin sehen!

0 Kommentare ansehen)