Philippe Bianchi: „Eine Stiftung für junge Piloten schaffen“

Fast ein Jahr nach Jules Bianchis tragischem Unfall äußerte sich sein Vater Philippe auf RMC und möchte eine Stiftung zur Förderung junger Talente gründen.

veröffentlicht 24/09/2015 à 11:09

Pierre Quaste

0 Kommentare ansehen)

Philippe Bianchi: „Eine Stiftung für junge Piloten schaffen“

Die Erinnerung an Jules Bianchi wird an diesem Wochenende in Suzuka wieder sehr präsent sein, fast ein Jahr nach dem dramatischen Unfall des französischen Fahrers, der am 17. Juli starb. Am Rande der japanischen Veranstaltung der Weltmeisterschaft F1, sein Vater Philip Bianchi sprach auf RMC und erläuterte einige seiner Ideen für die Zukunft.

„Ich denke, dass es für Jules noch Handlungsbedarf gibt. Das sind Ideen, es gibt noch nichts Fortgeschrittenes, aber zum Beispiel: Ich möchte eine Stiftung gründen, um jungen Piloten zu helfen die Talent haben, aber nicht viel Geld. Versuchen Sie, ihnen zu helfen und ihnen die Mittel zu geben, eine Zukunft im Motorsport zu haben.

Aus Ungarn), ich kenne sie (F1-Fahrer) sind günstig und dasSie wollen uns helfen, diese Grundlage zu schaffen. Finanzielle Hilfe durch Auktionen ihrer Helme etc.? Aber es bleibt immer noch ein Projekt. »

Hier finden Sie das vollständige Interview mit Philippe Bianchi über diesen Link.

0 Kommentare ansehen)