FOM unterstützt Pirelli

Das Formel-1-Management, das die kommerziellen Rechte der Formel XNUMX verwaltet, hat den Hersteller Pirelli unterstützt, nachdem dieser nach den Reifenexplosionen in Spa Erklärungen abgegeben hatte.

veröffentlicht 03/09/2015 à 19:08

Pierre Quaste

0 Kommentare ansehen)

FOM unterstützt Pirelli

Das Ende von Großer Preis von Belgien Der letzte August war geprägt von die Explosion des rechten Hinterreifens des Ferrari SF15-T Sebastian Vettel, dann mit um das Podium kämpfen Romain Grosjean (Lotus). Nach einem verbalen Gefecht zwischen Vettel und Pirelli, die das gestritten hatten Ferraris Strategie war mutig, hat der italienische Hersteller hergestellt seine Schlussfolgerungen an diesem Donnerstag, unter Ausschluss jeglicher Mängel an seinen Produkten.

La Formel-XNUMX-Management veröffentlichte an diesem Donnerstag eine Pressemitteilung, in der die Arbeit von Pirelli seit der Gründung des Mailänder Unternehmens im Jahr 2011 unterstützt wird. „Pirelli war in den fünf Saisons als offizieller Reifenlieferant ein erstklassiger Partner der Formel 1 und wir haben weiterhin volles Vertrauen in die Sicherheit, Qualität und geeigneten Eigenschaften seiner Reifen.

Im Rahmen der stets im Vordergrund stehenden Sicherheitserwägungen ist die F1 ermutigt Pirelli, Reifenmischungen mit Leistungseinschränkungen bereitzustellen, da der Reifenverschleiß zur Herausforderung und Unterhaltung eines F1-Rennens beiträgt.

Pirelli gibt den Wettbewerbern wertvolle Ratschläge zu etwaigen Leistungseinschränkungen der gelieferten Reifen. Teilnehmer sollten bei der Festlegung ihrer Rennstrategie und -taktik den Expertenrat von Pirelli berücksichtigen. und wenn sie dies nicht tun, geschieht dies auf eigenes Risiko.

Wir sind davon überzeugt, dass Pirelli nicht für Reifenunfälle während des Großen Preises von Belgien verantwortlich ist. Pirelli bot an, jedes Auto mit einem einzigen Reifensatz auszustatten, um ein ganzes Rennen zu überstehen. Wenn wir wissen, dass sie es schaffen könnten, Ein Rennen ohne Boxenstopps wäre weniger aufregend. »

Daran erinnern, dass Pirelli trifft auf Michelin mit Blick auf die Ausschreibung 2017 für die Lieferung von Reifen für den F1-Bereich. Michelin reagierte nach dem Vettel-Vorfall, über die Stimme von Pascal Couasnon, Sportdirektor der Firma Clermont.

0 Kommentare ansehen)