Ogier liefert in Kenia eine Show ab

Die Habs fuhren die beste Zeit der im Super-Special-Format ausgetragenen SS1.

veröffentlicht 24/06/2021 à 14:21

Gonzalo Forbes

0 Kommentare ansehen)

Ogier liefert in Kenia eine Show ab

Sébastien Ogier fuhr die Bestzeit in SP1. ©DPPI/F. flämisch

Der Anfang davon Rallye Die Gründung Kenias, die erste seit 19 Jahren, verlief reibungslos in der Nähe von Kasarani, unweit der Hauptstadt Nairobi.

In dieser SS1, die in Form eines Super-Specials ausgetragen wird, ist es so Sebastian Ogier (Toyota), der sich als schnellster Fahrer auszeichnete. Der siebenfache Weltmeister absolvierte die 4,84 Kilometer lange Tour in 3'21'5.

Der Franzose führt ein 100 % Toyota-Trio an, das von Kalle Rovanperä (+0) und Elfyn Evans (+3) vervollständigt wird. Die Piloten Hyundai, Ott Tanak et Thierry Neuvillebelegen die letzten beiden Plätze der Top 5.

Gegründet bei M-Sport anstelle von Teemu Suninen, Adrian Fourmaux einfach durch Schadensbegrenzung sichergestellt. Der gebürtige Seclin in der Nähe von Lille belegte mit 10 Zoll Rückstand auf seinen Landsmann einen diskreten zehnten Platz.

Somit übernimmt Sébastien Ogier nach dieser ersten Prüfung logischerweise die Führung in der Gesamtwertung. Es ist zu beachten, dass dieser SS1 keinen Einfluss auf die Startreihenfolge hat. Die Gapençais, Spitzenreiter der Meisterschaft, werden diesen Freitag die Straße fegen.

Gonzalo Forbes

Verantwortlich für Werbeformeln (F2, F3, FRECA, F4...). Getragen durch die Gnade von Franco Colapinto.

0 Kommentare ansehen)