GP2-C1: Alexander Rossi vor Stoffel Vandoorne

Der Amerikaner Alexander Rossi sicherte sich in Monza seinen zweiten Erfolg in Folge in der GP2-Serie vor Stoffel Vandoorne. Pierre Gasly hatte keinen Erfolg.

veröffentlicht 05/09/2015 à 17:06

Pierre Quaste

0 Kommentare ansehen)

GP2-C1: Alexander Rossi vor Stoffel Vandoorne

Alles schien dem Franzosen zuzulächeln Pierre Gasly auf italienischem Boden. Nachdem er sich gestern die Pole-Position für das Hauptrennen an diesem Samstag gesichert hatte, ist der Fahrer des Teams Dämme hatte einen perfekten Start hingelegt und nutzte den Kampf zwischen seinem Verfolger Alex Lynn (seinem Teamkollegen im französischen Team) und dem Tabellenführer Stoffel Vandoorne (ART Grand Prix), um sich seine Führung zu sichern.

Doch ein Problem nach seinem Boxenstopp ließ den Formel-Vizemeister alle Hoffnung auf ein gutes Ergebnis verlieren. Renault 3.5 2014. Diese Pannen werden letztendlich der Fall sein Udo Rossi (Renntechnik) der zum Sieg kam, nachdem er nach der Halbzeit auf den Spitzenreiter Stoffel Vandoorne zurückkam. Der US-Amerikaner verbucht nach seinem Sieg bei einem Sprintrennen in Belgien seinen zweiten Erfolg in Folge in dieser Disziplin.

Hinter den beiden Männern wird das Podium komplettiert Mitch Evans (Russische Zeit) kehrte danach vom Ende der Startaufstellung zurück sein Ausschluss vom Qualifying gestern Abend. Der Neuseeländer liegt vor Richie Stanaway (Status GP) und Artem Markelov (Russian Time). Norman Nato (Arden), einmal Vierter, wurde mit einer Fünf-Sekunden-Strafe bestraft wegen zu hoher Geschwindigkeit an der Box und wurde Sechster vor Arthur Pic (Campos Racing).

Das Rennen war geprägt vom Ausscheiden des Niederländers Meindert van Buuren (MP Motorsport) am Ascari Variant, was zum Einfahren des Safety Cars in der 4. Runde führte, sowie von der spektakulären Kollision zwischen Alex Lynn und Sergey Sirotkin (Rapax). in der ersten Schikane, wobei die beiden Männer zu diesem Zeitpunkt um die virtuelle Kontrolle über das Rennen kämpften.

Das Sprintrennen in Monza findet morgen früh um 10:35 Uhr statt, mit Jordan King (Racing Engineering) auf der Pole-Position.

0 Kommentare ansehen)

Auch zu lesen

Bemerkungen

*Der für angemeldete Benutzer reservierte Speicherplatz. Bitte Anmelden um antworten oder einen Kommentar posten zu können!

0 Kommentare)

Schreiben Sie eine Rezension