Droux und Houllier strahlen unter der Sonne von Castellet

Die Show geht in Le Castellet in der V de V Endurance Series weiter, mit der Qualifikation für die GT-Tourismus-Kategorie heute Morgen; Sitzungen, die auch von den ersten Rennen in Funyo und Einsitzer begleitet wurden, wobei in beiden Fällen die Hierarchie eingehalten wurde.

veröffentlicht 07/09/2015 à 12:54

Dupuis

0 Kommentare ansehen)

Droux und Houllier strahlen unter der Sonne von Castellet

Herausforderung Einzelplatz V von V

Rennen 1: Reibungslos von Anfang bis Ende

Mit dem ersten Rennen des Wochenendes machten die Einsitzer an diesem Samstagmorgen auf der Strecke von Paul Ricard den Anfang. Die 28 Teilnehmer machten sich auf den Weg zu 20? Sprint und David Droux (Formel Renault 2.0 #97? RC Formula) ließ sich von Riccardo Cazzaniga (Formula Renault 2.0 Nr. 97 beim GSK Grand Prix) nicht überraschen, der vom 2. Platz aus dennoch einen perfekten Flug hingelegt hatte. Der Schweizer fällt zurück und vergrößert den Abstand sofort um 0??7 pro Runde. Werden ihn seine Verfolger nie wieder sehen? Und während Droux seinen Vorsprung von rund 3 verteidigt, kommt der amtierende Champion Daniele Cazzaniga immer näher an seinen Bruder heran, der zwei Runden vor dem Ziel die Führung übernimmt. Riccardo dreht sich und fällt auf den 6. Platz zurück. Alexandre Jouannem (Formel Renault 6 Nr. 2.0? CPB Sport), qualifizierter Fünfter in der Startaufstellung, wurde Dritter knapp vor Gilles Heriau (Formel Renault 44 Nr. 5? Formel Motorsport) und Julien Falchero (Formel Renault 3 Nr. 2.0? GSK Grand Prix). Der Sieg in der Kategorie B ging an Oscar Arcila (Formula Renault 37 Nr. 2.0? SG Racing), der insgesamt den 3. Platz belegte.

Rennen 2: Droux verdoppelt den Einsatz

David Droux (Formula Renault 2.0 Nr. 97 – RC Formula) wiederholte das gleiche Szenario im zweiten Rennen und verlor seine Gegner aus den ersten Runden, bevor er seinen Vorsprung auf etwa 2-3 stabilisierte. Hinten, erste Wendung: Daniele Cazzaniga (Formel Renault 6 Nr. 2.0? GSK SAS) macht seinerseits einen Fehler, der ihn teuer zu stehen kommt. Es wird nur Rang? 81. Alexandre Jouannem (Formel Renault 9 Nr. 2.0) klettert erneut auf die 44. Stufe des Podiums, direkt hinter Riccardo Cazzaniga (Formel Renault 3 Nr. 2.0? GSK Grand Prix). Der seit langem auf dem 1. Platz liegende CPB Sport-Fahrer konnte am Ende Alexey Chuklin (Formel Renault 5 Nr. 2.0? RC Formula) und Gilles Heriau (Formel Renault 47 Nr. 2.0? Formel Motorsport) überholen. Oscar Arcila (Formel Renault 37 Nr. 2.0? SG Racing), auf Platz 9, gewinnt erneut die Kategorie B.

Funyo V of V Challenge

Rennen 1: Houllier behält die Kontrolle

Die Funyos treten mit dem ersten Rennen in ihrer Kategorie in die Fußstapfen der Einsitzer. Um 9:20 Uhr startet das erste Auto zum fliegenden Start und Polesitter Arlan Boulain wird beim Start das volle Potenzial seines SP 05 Nr. 32 unter Beweis stellen. Dahinter ist der Führende der Gesamtwertung, Romain Houllier (HMC Lohéac ? Funyo 5 Nr. 24), etwas eingeschränkt, als die Lichter ausgehen, lässt sich aber nicht einschüchtern. Er überquerte die Ziellinie als Sieger vor Christophe Girardot (SP 05 Nr. 11 bei Prom?Auto Sport), der wie eine Kanonenkugel vom 5. Platz zurückkam. Dieser Erfolg ermöglicht es ihm auch, den Abstand in der Meisterschaft gegenüber Gwenaël Delomier (Funyo 5 Nr. 58 bei Kramer Racing), der nicht gewertet wird, zu vergrößern. Cyril Denis (Funyo 5 Nr. 72 – Wintec) und sein Teamkollege Julien Goupy (Funyo 5 Nr. 45), die lange kämpften, erbten den 2. und 3. Platz. Der erste Platz in der Kategorie B geht an Renaud Malinconi (Funyo 5 Nr. 81? GC Automobile).

Herausforderung Ausdauer VHC V de V: Doe schlägt im Qualifying zurück

John Doe gab Franck Metzger an diesem Samstagmorgen die Antwort. Der Classic Racing Experience-Fahrer, Autor einer Zeit von 2:22:516, holte sich die Pole-Position in der VHC-Kategorie, knapp vor dem Nr. 6 Cesca Grac seines Gegners, der bei privaten Tests hervorgeragt hatte. Fünf Zehntel trennten die beiden Spitzenreiter am Ende dieser Session. Yann Le Calvez (Elva MK8 Nr. 3? Mecamotor), Richard Bryan (Chevron B36 Nr. 76? RLR M Sport) und Alain Bazard (Ford GT 40 Nr. 2? ARA Engineering) vervollständigen die Top 5.

4 Stunden Endurance GT / Touring: Ein LMP3 holt sich die Pole

Der #3 Ginetta LMP32 des LNT-Teams wird mit Michael Simpson und Lawrence Tomlinson am Steuer von der Pole-Position in der GT-Touring-Kategorie starten. Letzterer wird sich, abhängig von einer Zeit von 2:05:734, die erste Reihe mit dem teilen Ferrari F458 Nr. 2 von Pagny / Perrier / Bouvet, die die Gesamtwertung anführen. Das Team Cordoni / Zanuttini / Montermini (Ferrari F458 Nr. 51? AF Corse) wird den dritten Startplatz belegen, direkt vor den IDEC Sport Racing-Teams (Paul und Patrice Lafargue? Porsche 911 GT3-R Nr. 1) und Speed ​​​​Factory (Konstantin / Dainius / Von Oostrum? Ginetta LMP3 Nr. 5).

0 Kommentare ansehen)

Auch zu lesen

Bemerkungen

*Der für angemeldete Benutzer reservierte Speicherplatz. Bitte Anmelden um antworten oder einen Kommentar posten zu können!

0 Kommentare)

Schreiben Sie eine Rezension