IndyCar – Justin Wilson ist tot

Justin Wilson starb einen Tag nach seinem Unfall in Pocono an seinen Verletzungen. Dies ist der zweite Tod eines IndyCar-Fahrers innerhalb von vier Jahren.

veröffentlicht 25/08/2015 à 03:47

Dupuis

0 Kommentare ansehen)

IndyCar – Justin Wilson ist tot

Justin Wilson starb an seinen Verletzungen nach dem Unfall, der sich am 23. August während des Pocono-Rennens (Pennsylvania) ereignete. Nachdem der Brite im äußersten Notfall in das Krankenhaus Lehigh Valley Network Cedar Crest in Allentown transportiert worden war, wurde er sofort auf die Intensivstation gebracht, während er ins Koma fiel. Er war 37 Jahre alt.

Der Andretti Autosport-Fahrer erlitt bei dem Sage Karam-Unfall in der 180. Runde der 200 Meilen, in der das Rennen stattfand, ein Trümmerteil am Kopf. Obwohl auch der Fahrer von Chip Ganassi Racing behandelt werden musste, richtete sich die Aufmerksamkeit sofort auf den Zweitplatzierten der Champ Car World Series 2007.

Justin Wilson zeichnete sich durch sieben Siege aus IndyCar, sein letzter stammt aus dem Jahr 2012 auf dem Texas Motor Speedway, und acht Poles in 174 Rennen. Der gebürtige Sheffielder war auch für sein Mitreiten bekannt F1 Während der Saison 2003 verteidigte er die Farben von Minardi und Jaguar in 16 Grands Prix, darunter einen 8. Platz beim US-GP in Indianapolis.

Dies ist der zweite tödliche Unfall eines IndyCar-Fahrers in nur vier Jahren. Dan Wheldon starb am 17. Oktober 2011 während des Finales in Las Vegas (Nevada).

Justin Wilson hinterlässt eine Frau und zwei kleine Töchter.

0 Kommentare ansehen)