WTCC-C2: Tiago Monteiro ausgeschlossen, Loeb gewinnt

Tiago Monteiro wurde vom zweiten WTCC-Rennen in Buriram ausgeschlossen. Sébastien Loeb erbt den Sieg.

veröffentlicht 01/11/2015 à 19:08

Dupuis

0 Kommentare ansehen)

WTCC-C2: Tiago Monteiro ausgeschlossen, Loeb gewinnt

Während Honda freute sich über den Erfolg von Tiago Monteiro im zweiten Rennen in Buriram (Thailand) wurde der Portugiese wegen einer nicht vorschriftsmäßigen Fahrhöhe seines Civic WTCC ausgeschlossen. Sebastien Loeb (Citroën) erringt damit seinen vierten Saisonsieg indem er vor seinem Teamkollegen Ma Qing Hua gewann, während Mehdi Bennani dem französischen Hersteller ein neues 100 % Citroën-Podium bescherte.

Der neunfache Weltmeister WRC Damit belegt er den zweiten Platz in der Meisterschaft mit fünf Punkten Vorsprung vor seinem Teamkollegen Yvan Muller, der auf der thailändischen Rennstrecke einen Doppelausfall hinnehmen musste. Tiago Monteiro fällt auf den siebten Platz zurück, einen Punkt hinter Norbert Michelisz.

Honda legte gegen die Entscheidung der Sportkommissare Berufung ein. „Tiago hat diesen Sieg verdient und wir legen Berufung ein, da dieser Verstoß auf den Schaden zurückzuführen ist, der durch seinen Unfall im ersten Rennen entstanden ist. Dies war keine vorsätzliche Fehlinterpretation der Regeln.“, kommentierte Alessandro Mariani, Teamchef des Honda-Teams.

Entdecken Sie den von unserem Sonderkorrespondenten erstellten Bericht über die WTCC in Buriram in der Ausgabe 2036 von AUTOhebdo, ab Montagabend in digitaler Version auf allen Plattformen und ab Mittwoch am Kiosk erhältlich.

0 Kommentare ansehen)