WEC-H+2: Der Porsche #18 verliert seinen Vorsprung

Durch eine Strafe verlor der Porsche Nr. 18 am Nürburgring die Führung. Der erste Platz liegt zwischen den beiden 919 Hybriden.

veröffentlicht 30/08/2015 à 15:00

Dupuis

0 Kommentare ansehen)

WEC-H+2: Der Porsche #18 verliert seinen Vorsprung

La Porsche Die Nr. 18 verlor im darauffolgenden Rennen auf dem Nürburgring (Deutschland) seinen Vorsprung von einer halben Minute ein 5-sekündiger Stop & Go wegen übermäßigem Benzinverbrauch verhängt. Romain Dumas ersetzte Marc Lieb im 919 Hybrid, der mit dem nun gefahrenen Schwesterauto in direkter Konkurrenz um den ersten Platz steht Brendon Hartley. Der Neuseeländer übernahm die Kontrolle über das Geschehen.

Wenn lAudis bleiben mit Porsches in Kontakt, Toyota beginnt zu leiden und dürfte bald eine Runde hinter den Spitzenreitern liegen.

G-Drive Racing übernahm die Führung in der LMP2 mit Roman Rusinov am Steuer des #2 Ligier JS P26, der ein paar Sekunden vor dem KCMG Oreca 05 liegt, der jetzt von Matthew Howson gefahren wird. Der zweite Ligier von Gustavo Yacamans G-Drive komplettiert die Top Drei in der Kategorie vor dem Morgan vom Team SARD Morand und demAlpine 450b.

Auch in der GTE Pro behält Porsche die Führung mit dem 911 RSR Nr. 91 von Richard Lietz, der die Nase vorn hat Ferrari Nr. 71 von Davide Rigon. Die von Patrick Pilet angeführte Nr. 92 rückte auf den 3. Platz vor, nachdem sie zu Beginn des Rennens eine Durchfahrt erlitten hatte. Aston Martin übernahm die Führung im GTE Am mit der #98 von Paul Dalla-Lana, die einen Stopp weniger hat als der 911 RSR von Abu Dhabi Proton Racing.

0 Kommentare ansehen)

Auch zu lesen

Bemerkungen

*Der für angemeldete Benutzer reservierte Speicherplatz. Bitte Anmelden um antworten oder einen Kommentar posten zu können!

0 Kommentare)

Schreiben Sie eine Rezension