WEC-EL2: Audi #7 behält die Kontrolle auf dem Nürburgring

Der Audi #7 von Tréluyer-Fässler-Lotterer blieb im 2. Training der 6h des Nürburgrings der Schnellste. Die Porsche 919 Hybrid bleiben im Hinterhalt.

veröffentlicht 28/08/2015 à 18:22

Dupuis

0 Kommentare ansehen)

WEC-EL2: Audi #7 behält die Kontrolle auf dem Nürburgring

Nachdem er die erste Testsitzung auf dem Nürburgring (Deutschland) dominiert hatte, blieb der von Benoît Tréluyer gefahrene Audi Nr. 7 mit einer Bestzeit von 1'37'862 der Schnellste. Aber die 919 Hybrids halten mit Mark Webbers #17 und Neel Janis #18 mit weniger als einem Zehntel Rückstand mit. DER Toyota sind immer mehr als 2 Sekunden von der Referenz entfernt.

Die G-Drive Racing Ligier JS P2 geben in LMP2 das Tempo vor. Sam Birds #26 war mit einer Zeit von 1'46'299 der Schnellste, mehr als eine Sekunde vor dem Schwesterauto von Gustavo Yacaman. Das Team SARD Morand konnte seinen von den Gerichten beschlagnahmten Morgan-Evo zurücknehmen.

Aston Martin übernahm die Führung im GTE Pro, wobei Richie Stanaways #99 Vantage mit einer Zeit von 1'54"869 den ersten Platz in der Kategorie belegte. Das ist nur 4 Hundertstel besser als das Ferrari Nr. 51 AF Corse von Toni Vilander. SMP Racing setzte mit der Startnummer 72 von Victor Shaytar mit einer Zeit von 1:56:238 den Maßstab in der GTE-Am-Klasse.

Das letzte Training findet am Samstag, 29. August, ab 9:30 Uhr statt, während das Qualifying um 14:XNUMX Uhr beginnt.

0 Kommentare ansehen)

Auch zu lesen

Bemerkungen

*Der für angemeldete Benutzer reservierte Speicherplatz. Bitte Anmelden um antworten oder einen Kommentar posten zu können!

0 Kommentare)

Schreiben Sie eine Rezension